Kategorie-Archiv: Rezepte

Rote Bete Carpaccio mit Dinkel

Rote Beete Carpaccio

Rezept für zwei Personen rote Bete Carpaccio

  • 2 frische Rote Bete geschält, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 rote Zwiebel gewürfelt
  • 2 Tassen Dinkelkörner gekocht
  • 1 EL Kokosöl
  • Salz, Pfeffer, Quendel
  • 1 TL Aceto Balsamico (oder noch besser: Granatapfelbalsamico)
  • etwas Noilly Prat, Orangensaft, Rotwein
  • 1 Teel. Tomatenmark
  • Gemüsebrühpulver
    Fürs Topping:
  • 100g Schafskäse zerbröckelt
  • oder für die vegane Variante 1 rote Zwiebel gewürfelt und angedünstet

Und so gehts:

Die Roten Bete Scheiben in Kokosöl langsam dünsten, bis sie gar sind, zum Schluss mit etwas Quendel bestreuen und diesen noch etwas mitdünsten. Das Gemüse aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Im Bratensatz die gewürfelte rote Zwiebel anrösten.

Weiterlesen

So gesund sind Rote Bete

Rote Beete

Die Rote Bete oder auch Rote Rüben (in Süddeutschland, Schweiz oder Österreich nennt man sie teilweise auch Randen, Ronen, Randig, Rana) gehören zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und sind mit Mangold und Zuckerrüben verwandt.
Die rote Knolle sieht nicht nur toll und farbenfroh auf dem Teller aus, sie ist auch eines der gesündesten Gemüse überhaupt. Überdies lässt sie sich auch in unseren Breitengraden relativ problemlos kultivieren und sehr lange lagern.

Weiterlesen

Fastensuppe nach Hildegard von Bingen

FastensuppeMit diesem Beitrag möchten wir Ihnen ein Rezept für eine Fastensuppe nach Hildegard von Bingen vorstellen.  Wenn Sie sich für das strenge Fasten nach Hildegard entschieden haben, nehmen Sie eine Woche lang nur flüssige Nahrung zu sich. Sie können wählen zwischen Dinkelkaffee, Fenchel, Kräutertee, Suppe oder verschiedene Säfte.


Fastensuppe – Dinkelfastenbrühe (für 2 Personen):
Weiterlesen

Fasten nach Hildegard von Bingen

PalmkaetzchenDas Hildegard Fasten ist einfach aber wirkungsvoll, wenn Sie den Körper von Gift- und Schlackenstoffen reinigen wollen und auch Ihre Seele „erleichtern“ möchten. Fasten nach Hildegard ist nicht mit Hungern oder einer „Abnehmdiät“ zu vergleichen. Man verzichtet bewusst für eine begrenzte Zeit auf belastende Nahrungsmittel, so bleibt Ihr Körper in jedem Fall leistungsfähig und aktiv. Bekanntermaßen verwendet der Körper ca. 35 % seiner Energie zum Verarbeiten der täglichen Nahrung. Beim Heilfasten nutzt der Körper diese „Energieeinsparung“ um wichtige Entschlackungs- und Entgiftungsprozesse einzuleiten. Damit unterstützt man den Selbstheilungsprozess. Fasten ist demnach für fast alle Menschen empfehlenswert. In jedem Fall oder wenn Sie gesundheitlichen Probleme haben, sollten Sie Ihre Fastenkur mit dem Arzt oder Therapeuten vorher absprechen.

Weiterlesen

Zartschmelzende Orangen-Plätzchen

Orangen-Plätzchen

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250g Dinkelmehl Typ 630
  • 50g geriebene Mandeln
  • 180g kalte Butter
  • 70g Vollrohrzucker
  • 1 Eigelb
  • 3 Tropfen Orangenöl
  • Orangenmarmelade
  • Flower Power Gewürzblüten
  • Puderzucker

Mehl, Zucker und Mandeln vermischen und mit dem Eigelb, Orangenöl und Butter rasch zu einem Mürbteig verkneten. Kalt stellen. Auf bemehlter Fläche dünn ausrollen und mit einem runden Ausstecher „Blüten“ ausstechen. Bei ca. 175 Grad hell abbacken, abkühlen lassen. Jeweils zwei Plätzchen mit glatt gerührter Orangenmarmelade zusammensetzen. Etwas Puderzucker zu einem Guss anrühren und die Plätzchen bestreichen. Mit Flower Power Gewürzblüten bestreuen.

3,79 € Orangenöl Vegaroma Ätherisches Öl, bio, 5 ml
4,99 € Flower Power Gewürzblüten, bio, 40g Dose

Energiekekse mit Zimt, Muskat und Nelken

Energiekekse

Hildegard schreibt:
„Nimm beliebig Muskatnuss, ein gleiches Gewicht Zimt und mäßig Nelken, zerpulvere es und mach aus diesem Pulver mit Semmelmehl und etwas Wasser Plätze. Iss diese oft und alle Bitternisse deines Herzens und deiner Gedanken versinken, dein Herz und deine verstockten Gedanken weiten sich, dein Denken wird froh, deine Stimme rein und alle schadhaften Säfte in dir minderer; es gibt guten Saft deinem Blut und macht dich stark.“ Weiterlesen

Apfeltee selbermachen

Selbstgemachter Apfeltee

Die Natur hat uns wieder mit so vielen Äpfel beschenkt, so dass wir versuchen sollten, so viele wie möglich aus diesen köstlichen Früchten zuzubereiten. Heute möchten wir Euch kurz vorstellen, wie man diesen köstlichen „Apfeltee“ macht:

  1. Einen Krug ca. zu Dreiviertel mit gutem Wasser füllen.
  2. Ein paar Äpfel waschen, entkernen und in Scheiben schneiden.
  3. In den Krug zu dem Wasser geben.
  4. Einige Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen.

Fertig ist ein super erfrischendes Getränk mit tollen Apfelaroma!